Frachtenbörse für eigenes Frachtführer-Netzwerk

- Author: Markus Gammersbach

 

Frachtenbörse für eigenes Frachtführer-Netzwerk

Mit einer privaten Frachtenbörse lassen sich hohe Sicherheitsanforderungen, digitalisierte und effiziente Prozesse sowie der Wunsch von Auftraggebern ihre Ladung nicht auf öffentlichen Frachtbörsen anzubieten, erfüllen. Mit Private Spot bietet Trans.eu ab sofort für Speditionen ein sicheres Tool für die effiziente Zusammenarbeit mit einem Netzwerk vertrauenswürdiger Frachtführer. Die Lösung kann auch niederlassungsübergreifend eingesetzt werden.

Der Aufbau von langfristigen Beziehungen und die effektive Zusammenarbeit mit vertrauenswürdigen Frachtführern hat für Speditionen höchste Priorität. Dies gilt insbesondere in Zeiten von Fahrermangel, hohen Frachtraten und eingeschränktem Zugang zu freiem Laderaum. Aber auch Frachtführer sind eher dazu bereit, Geschäfte mit einem Spediteur abzuschließen, den sie bereits kennen. Die Ausschreibung als auch die Vergabe der Transporte ist in der Abwicklung jedoch häufig aufwändiger, insbesondere wenn dieser Prozess noch mit E-Mails und Telefonaten verbunden ist.

Trans.eu hat mit Privat Spot eine einzigartige Lösung entwickelt, wie Speditionen und Frachtführer ihr Frachtgeschäft in einer privaten Frachtenbörse effizient abwickeln können. Auf diese Weise können die Akteure die Vorteile der digitalen Trans.eu-Plattform und der mobilen App Loads2go! auch nutzen, wenn Auftraggeber ihre Fracht nicht auf einer öffentlichen Börse platzieren möchten.

„Mit unserem neuen Angebot Privat Spot schließen wir die Lücke zwischen Vertrags- und Spotmarkt. Speditionen können mit der Lösung schnell und einfach eine private Frachtenbörse mit ihrem individuellen Frachtführer-Netzwerk aufbauen und dabei unsere bewährten Tools für die effiziente Zusammenarbeit nutzen“, erklärt Aleksandra Marszałek, CEO von Trans.eu Westeuropa.

Private Spot bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Fracht in ihrer eigenen, sicheren und geschlossenen Umgebung zu veröffentlichen sowie besser und schneller mit ihren vertrauenswürdigen Frachtführern zu kommunizieren. Die Fracht ist außerhalb dieser Börse nicht sichtbar und Ausschreibungen können zeitsparender und effizienter an einem Ort durchgeführt werden. Die erweiterte Variante, der Private Corporate Spot, ermöglicht die Verwaltung und Frachtvergabe an einen gemeinsamen Frachtführer-Pool für Speditionen mit einer Vielzahl an Niederlassungen.

So können ineffiziente Kommunikationsmittel einfach ersetzt werden und alle Beteiligten profitieren von schnellen, transparenten Prozessen und sicheren Transaktionen. Frachtführer, die bereits auf der Trans.eu-Plattform registriert sind, können zudem die Loads2Go-Mobile-App nutzen, mit der sie bequem und einfach auf Angebote zugreifen und Gebote abgeben können, egal wo sie sich befinden.
Auf Wunsch erweitert Trans.eu die Private Spot-Datenbank des Auftraggebers um vertrauenswürdige Frachtführer, indem die Plattform Transportunternehmen vorschlägt, die auf den nachgefragten Strecken tätig sind und die gesetzten Sicherheitskriterien erfüllen. Ferner können auch Parameter für eine weitgehend automatisierte Frachtvergabe im Private Spot hinterlegt werden. Sollte beispielsweise eine Ladung nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums im Private Spot angenommen werden, kann das Angebot automatisch auf der öffentlichen Börse veröffentlicht werden.

Darüber hinaus bietet Trans.eu über das Modul Berichte verschiedene Business Intelligence Reports an, zum Beispiel Messungen der Effizienz, der Arbeitsweise und der Verhandlungsstärke. So lassen sich unter anderem vereinbarte Preise mit den Marktpreisen vergleichen. Das macht die Arbeit für das Management transparenter, was fundierte Geschäftsentscheidungen und eine effiziente Verwaltung der Arbeit ermöglicht. Zudem bietet Private Spot Nutzern die Möglichkeit, sich mit den Transportmanagement-Systemen zu verbinden, die sie bereits nutzen – sowohl mit gängigen als auch eigenen. So können Daten zwischen TMS und Private Spot gesendet werden, ohne die Informationen manuell kopieren zu müssen.

„Als Entwickler einer der größten europäischen Frachtenbörsen, beobachtet Trans.eu seit 18 Jahren die größten Probleme und Herausforderungen, denen sich Spediteure in ganz Europa stellen müssen. Private Spot ist eine Lösung, die wir nach einer gründlichen Analyse der Bedürfnisse unserer Kunden entwickelt haben. Wir sind überzeugt, dass die private Frachtenbörse zahlreiche Probleme lösen kann: In erster Linie natürlich die Bedenken bei einer Veröffentlichung in der öffentlichen Frachtenbörse oder der Zusammenarbeit mit unbekannten Auftragnehmern. Darüber hinaus kann die oftmals langsame Kommunikation mit Transportunternehmen beschleunigt und so nachhaltig verbessert werden. Die ersten Implementierungen von privaten Frachtenbörsen bestätigen dies, denn schließlich sind die Erhöhung und effektivere Nutzung der vorhandenen Kapazitäten auf dem Transportmarkt das gemeinsame Ziel von Trans.eu und unseren Kunden“, bestätigt Marcin Haladuda, Global Business Development Manager bei Trans.eu.

 

Weitere Informationen zur privaten Frachtenbörse finden Sie hier.